Über uns

Seit über 19 Jahren gehen wir gemeinsam durchs Leben und haben zusammen schon einiges erlebt und erschaffen. Uns verbindet die grosse Leidenschaft zu Pferden, die wir auch gemeinsam weiterverfolgen wollten. Die Vierbeiner, die bei uns leben, sollen eine möglichst artgerechte Haltung geniessen können.

In der Schweiz konnten wir unsere Vorstellung von einer artgerechten Haltung für unsere Pferde mangels Platz nicht verwirklichen. So haben wir im nahen Ausland nach Möglichkeiten gesucht. Im November 2015 fanden wir dann unsere Anlage in Châtillon-Guyotte, die uns auf Anhieb sehr gefallen hat. Sie ist optimal auf unsere Bedürfnisse abgestimmt. Mit dieser Anlage können wir nicht nur unsere eigenen Pferde optimal halten, sondern auch anderen Pferden optimale Bedingungen bieten. Pferden, die ihren Lebensabend, ihre Ferien oder die Rekonvaleszenz bei uns verbringen.

Im April 2016 wurden wir dann stolze Besitzer einer Pferdeanlage mit Reithalle (40×20), Sandviereck (60×40), 25 Boxen und 22 Ha Weideland. Seither sind wir fleissig am planen und umbauen, damit wir den Pferden unserer Kunden eine optimale Haltung anbieten können. Da wir alles selber umbauen, nehmen wir eine längere Bauphase in Kauf. Dafür ist es nachher genau so wie wir es uns vorgestellt haben.

Die erste Etappe ist nun im Mai 2017 fertig.

Mehr zu Simone
Mehr zu Michel
Simone mit ihrem geliebten Wally
Simone mit ihrem geliebten Wally
Über uns
Über uns

Seit über 25 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Reiterei und der Pferdehaltung. Seit 20 Jahren halte ich meine Pferde als Selbstversorger und bin für das Wohl meiner Pferde selber verantwortlich. Ich bin sehr heikel und pingelig, was die Haltung meiner Pferde anbelangt.

Die Fütterung muss auf das Pferd abgestimmt sein. Die Boxen müssen sauber und hoch eingestreut sein und die Pferde müssen sich soviel es geht an der frischen Luft bewegen können. Dank meiner Arbeit in einem Rennstall wurde ich schon früh darauf getrimmt, die Pferde täglich genau zu untersuchen. Ich denke, auch aus diesem Grund entgeht mir noch heute kein Kratzer – obwohl nicht jeder Kratzer ein Drama ist.

Während meiner reiterlichen Karriere bestritt ich erfolgreich nationale und internationale Dressurturniere bis Klasse S. Ich war mehrmals im Schweizer National-Team Junioren/Junge Reiter und durfte viele schöne Erfolge an Schweizer- und Europameisterschaften feiern.

Während dieser Zeit hatte ich die Möglichkeit, bei namhaften Trainern zu trainieren und konnte sehr viel profitieren:

  • Georg Wahl

  • Christine Stückelberger

  • Bernhard Scheu

  • Jürgen Bimmel (GER)

  • Renate Gohr-Bimmel (GER)

  • Martin Schaudt (GER)

Nach meiner aktiven Zeit bei den Junioren/Jungen Reitern ist mein Pferd Donner zu mir gestossen. Er war eigentlich als Nachwuchspferd gedacht, zeigte mir aber bald, dass es noch viele andere Wege gibt, Pferde auszubilden. Auf diesen „anderen Wegen“ kam ich in Kontakt mit:

  • Parelli

  • Ecole de Légèrete

  • Centered Riding

  • Iberische Reitweise

  • Handarbeit (Langzügel)

  • Zirkuslektionen

  • Kappzaum longieren

  • Tellington Touch

um nur einige zu nennen…

Bei einer „Methode“ blieb ich aber hängen:

Training Thru Trust von Doug Mills: Homepage von Doug Mills

Mich fasziniert, wie geduldig und konsequent Doug mit den Pferden arbeitet. Sein Programm ist für Pferd und Reiter leicht verständlich und die Erfolge sind nachhaltig.

Im Jahre 2013 bin ich das erste Mal für einen Monat auf die Ranch von Doug Mills nach Kamloops (Canada) gereist und habe dort das Trainer Zertifikat „Cours One“ absolviert.

Nur ein Jahr später bin ich nochmals nach Canada gereist und habe erfolgreich den Trainerkurs mit dem Zertifikat „Cours Two“ abgelegt.

Ich konnte mich zwar aus zeitlichen und persönlichen Gründen nicht mehr für den Turniersport begeistern, dennoch sind meine drei Pferde gezüchtete Sportpferde und haben auch den Anspruch, ordentlich gearbeitet zu werden. Ich bilde meine Pferde sorgfältig in Dressur aus und verknüpfe immer wieder die Dressur mit dem Horsemanship. Das bereitet mir jeden Tag so viel Freude und Zufriedenheit. Ich mache das mit Leib und Seele!

Mehr Information zu meiner Arbeit finden Sie hier: http://www.pferdegerecht.ch

Michel @Work
Michel @Work
Über uns

Ich bin seit über 20 Jahren in der Informatikbranche tätig und habe dort bis vor kurzem bei einem grösseren Informatikanbieter im höheren Management gearbeitet. Vor einiger Zeit hat sich dann aber die Gelegenheit geboten, endlich unserem langersehnten Traum einer eigenen Pferde Ranch nachzugehen. Ich hatte immer schon ein Flair und ein gewisses Geschick für handwerkliche Arbeit. So baute ich in meiner Freizeit zuerst Modellflugzeuge und während der letzten 4 Jahren ein eigenes Flugzeug.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit Stallbau-Systemen und wir konnten schon beim Bau unseres Hauses einen kleinen Offenstall realisieren. Dabei hatte ich bis auf die Gebäudehülle alles selber realisiert. Während der Nutzung zeigte sich dann, was sich gut bewährt hat, aber auch, was man hätte besser machen können. So konnten wir über die Jahre viele Erfahrungen sammeln, welches Stall Konzept den individuelle Bedürfnissen des jeweiligen Pferdes auch wirklich gut tun.

Die neuen Aktivstall Konzepte, welche vor allem in Österreich und Deutschland ihren Ursprung hatten, haben mich von Beginn weg fasziniert. Viel Bewegung in Kombination mit dem wichtigen Sozialkontakt unter den Tieren haben mich überzeugt. Jedoch hatten wir bei uns in der Schweiz zu wenig Platz, um dieses Konzept selber umzusetzen. Zusätzlich waren die unglaublich hohen Investitionskosten für computergesteuerte Futterstände und Weideselektierer ein no go.

Bei der Suche nach unserer Anlage in Frankreich war von Beginn weg klar, dass wir neben konventionellen Systemen natürlich auch einen Akivstall anbieten wollen. Dieser sollte ein Mix aus Offenstall und Paddock Trail werden, bei dem wir für die individuelle Fütterung auf ein computergesteuertes System zurückzugreifen.

So habe ich mich entschlossen, mein eigenes Fütterungssystem zu entwickeln. Ziel war es dabei, das System zu erschwinglichen Kosten zu realisieren. Damit sollten sich auch andere Anlagenbetreiber zu erschwinglichen Preisen eine computergesteuerte Anlage anschaffen können und im Umkehrschluss immer mehr Pferde in den Genuss eines Aktivstalls kommen. Dieses System ist nun fertig und in der Erprobung. Bald können die Baupläne und die notwendige Software übers Internet zur Nutzung geladen werden

Profi Reiter zu werden ist nicht mein Lebensziel. Vielmehr fasziniert mich das Wesen des Pferdes und dessen Bedürfnisse. Ich geniesse die gemeinsame Zeit mit unseren Pferden und streife ab und zu gerne mit einem unserer Pferde durch den Wald oder gehe einfach mit ihnen im Wald spazieren. In den 17 gemeinsamen Jahren mit Simone habe ich viel über die Pferdehaltung und -pflege gelernt und setze die daraus resultierenden baulichen Anforderungen nun in Frankreich um. Immer mit dem Ziel, dass wir unseren Schützlingen eine möglichst artgerechte Haltung bieten können.